handy dvb t empfangFernsehen ist längst nicht mehr auf ein TV-Gerät beschränkt. Am PC oder Notebook lassen sich die gängigen Sender per Streaming als Internet-TV sehen. Eine Möglichkeit sind zum Beispiel Anbieter wie Zattoo die inzwischen die Mehrzahl der deutschen Sender auf den Monitor ausstrahlen. Wer unterwegs seine Lieblingssendung nicht verpassen möchte, ist bei allen Möglichkeiten von Handy-TV jedoch auf ein gutes UMTS-Netz, besser LTE, oder ein W-LAN angewiesen. Doch es gibt eine netzunabhängige Alternative: DVB-T für das Smartphone oder mobile Geräte wie ein iPad.

DVB-T – das Überallfernsehen

DVB-T ist das sogenannte Überallfernsehen. Es wird inzwischen bundesweit ausgestrahlt und kann mit einer kleinen Antenne ohne Kabelanschluss oder Satellitenschüssel empfangen werden. Die Abdeckung ist in Ballungsräumen sehr gut, lediglich in ländlichen Regionen existieren zum Teil kleine weiße Flecken oder Gebiete mit einem schwachen Empfang. Auch in einem Keller oder an ungünstigen Stellen mitten in einem Wohnblock kann es zu Empfangsbeeinträchtigungen kommen. Doch insgesamt ist DVB-T eine attraktive Alternative zum Fernsehen über Kabel und Satellit. Dieses Fernseherlebnis lässt sich mit einem Empfänger auch auf mobile Endgeräte wie ein Smartphone oder auf einen Tablet-PC holen.

Empfänger für DVB-T auf dem Smartphone

Anfangs gab es vorrangig Zusatzgeräte für das iOS-Betriebssystem von Apple. Doch inzwischen sind auch DVB-T-Tuner für andere Systeme wie zum Beispiel Android-Geräte verfügbar. Um DVB-T auf einem Smartphone empfangen zu können, ist mindestens eine kleine Antenne erforderlich, die das Signal auffängt und an das Smartphone weitergibt. Außerdem muss eine App installiert werden, die vom Hersteller in der Regel kostenlos über Plattformen wie den Apple-Store bzw. Google Play als Download angeboten werden. Diese Apps bieten erfreulicherweise Zusatzfunktionen wie eine Programmvorschau oder Timeshift. Da die Empfänger per USB (Anschlussart beachten) mit dem Handy verbunden werden, ist in der Regel eine einfache Installation der technischen Voraussetzungen gegeben. Je nach DVB-T-Empfangsqualität wird das Gerät über die Antenne und die App auf das Display gezaubert. Besonderer Vorteil: Es entsteht kein Datenstrom, sodass DVB-T mit einer Antenne auf dem Smartphone auch unabhängig von der eigenen Datenflat funktioniert.

Handy DVB-T-Empfang – Verfügbarkeit testen

Die grundsätzliche Verfügbarkeit lässt je nach Ort ermitteln. Weitere Informationen: DVB-T Verfügbarkeit.

DVB-T für das Smartphone – mögliche Probleme

Neben einer möglicherweise schwachen Empfangsqualität in einzelnen Regionen gibt es mehrere Aspekte, die beachtet werden sollten. So funktionieren einige DVB-T-Geräte für das Smartphone nur über W-LAN und damit nur über dessen Reichweite. Damit lässt sich zwar auf dem Smartphone oder einem Notebook DVB-T-Fernsehen empfangen, aber (echtes) mobiles TV ist mit einem solchen Empfänger nicht möglich.

Ein weiteres Problem kann der USB-Anschluss sein. Beim Kauf sollten die Kunden unbedingt darauf achten, dass die Anschlüsse kompatibel sind. Auch die Version des Betriebssystems ist von Bedeutung. Einige Geräte funktionieren beispielsweise nur mit Android 3, aber nicht mit der aktuellen Version des Smartphone-Betriebssystems, andere hingegen nicht mit älteren Versionen.

Letztlich verbraucht Fernsehen auf dem Smartphone via DVB-T sehr viel Energie. Hilfreich ist daher ein Empfänger, der über einen eigenen Akku verfügt. So wird der Handy-Akku geschont. Dennoch ist der Verbrauch beim Ansehen von Sendungen über DVB-T ressourcenintensiv, da das Display dauerhaft im Einsatz ist. Es ist ratsam, einen geladenen Ersatzakku zu haben, um nicht im spannendsten Moment auf ein zappendusteres Display zu schauen.

Unser Tipp für alle TV-Empfangstechniken: TV-Sendungen im WLAN auf mobile Geräte streamen.