Internet FernsehenWährend Anbieter wie Vodafone, 1&1 und Telekom mit ihren kostenpflichtigen Angeboten für IPTV um Kunden buhlen, gibt es im Internet eine Reihe von Webseiten und Tools, mit denen Fernsehsendungen kostenlos online per Live-Stream auf dem Bildschirm empfangen werden können. Das Grundprinzip von Internet-Fernsehen ist einfach: Die TV-Sender bieten für ihr Programm oder für ausgewählte Sendungen ein Streaming an, das über den Webbrowser abgerufen werden können. Verschiedene Tools bündeln diese Streamings zu einer Programmauswahl, sodass der Zuschauer komfortabel seinen Lieblingssender anwählen kann.

Im Prinzip handelt es sich bei den Streamings um eine Videoform, die parallel zum Programm live ins Internet gesendet wird. Sender wie ARD und ZDF bieten zudem in der Mediathek einzelne Sendungen oder Beiträge auf Abruf. Mit dem Computer können diese Sender und Videos empfangen und (fast immer) kostenlos angesehen werden. Das Internet-Fernsehen ist aber auch deshalb eine echte Alternative zu kostenpflichtigen Diensten, weil sich viele Sender oder Ereignisse kostenlos verfolgen, für die der Nutzer sonst bezahlen muss.

Voraussetzungen zum online Fernsehen

Technische Voraussetzung ist ein Internetanschluss mit ausreichender Bandbreite und eine TV-Karte. Da beim Internet-Fernsehen ein großes Datenvolumen über die DSL-Leitung transportiert werden muss, empfiehlt sich eine DSL-Flatrate ohne Volumenbegrenzung. Abhängig von der PC-Konfiguration und der Internetverbindung kann die Qualität der Übertragung schwanken. Hierin unterscheidet sich das Internet-Fernsehen vom IPTV. Je nachdem, ob die Karte Internetfernsehen analog oder digital empfangen kann, können verschiedene Tools genutzt werden, um beim Internet-Fernsehen zum gewünschten Sender zu kommen.

Während einige Webseiten lediglich frei verfügbare Videos oder Sender-Streamings auflisten, die der Zuschauer in einem Media-Player oder sogar im Webbrowser verfolgen kann, bieten die Tools oder Plugins einiger Anbieter umfangreiche Leistungen und Live-Programm. Zu diesen Anbietern bzw. Tools gehören:

Diverse Player für das Internetfernsehen sind kostenlos als Download verfügbar.

Die Anbieter für Internet-Fernsehen bündeln die verschiedene verfügbare Sender (TV und Radio) und listen diese übersichtlich auf. Per Mausklick gelangt der Zuschauer zur gewünschten Sendung. Der besondere Vorteil von Internet-Fernsehen ist, dass auf diese Weise Sendungen im Web empfangen werden können, die sonst im Pay-TV laufen. Zum Beispiel können über ausländische Sender online Sportereignisse verfolgt werden, die im gebührenfreien Fernsehen im Heimatland nicht verfügbar sind. Andererseits können unter Umständen Filme von ARD und ZDF sowie einigen anderen Sendern nicht ins Internet gestreamt werden, weil die notwendigen Rechte fehlen. Welche Software für welchen Zuschauer die beste Wahl ist, hängt nicht nur von der PC-Konfiguration ab, sondern auch von den Sehgewohnheiten. Eine gute Wahl sind unter anderem Zattoo mit mehr als 100 TV-und Radiosendern, Winamp TV als Erweiterung zum Winamp, der TVUPlayer mit seinen vielen Sportangeboten und das übersichtliche DVB-Dream.