Smart-TVDie vernetzte Gesellschaft hat längst in die Wohnzimmer Einzug gehalten. Neben PC und Tablets sowie Smartphones ist es eine neue Form des Fernsehens, die dazuzuzählen ist: Smart-TV. Dieser Begriff verknüpft Apps, Internet und Fernsehen und deren Möglichkeiten auf dem Bildschirm des heimischen TV-Gerätes.

Vorgestellt: Was ist Smart-TV?

Smart-TV ist eine Technik, die es ermöglicht, Anwendungen und Internetseiten sowie Videos auf dem Fernseher zu genießen. Zwischen Internet und Endgeräten wie PC, Tablet oder Smartphone steuert eine Box die Ausstrahlung auf dem Fernsehgerät. Am Bildschirm lassen sich dann über Apps Mediatheken, Videoangebote, eigene Filme, Fotos und Musikstücke sowie Webseiten ansteuern. Damit wird der Fernseher ein Stück vernetzter und fungiert wie ein Endgerät für ausgewählte Internetanwendungen. Zusätzlich ist es aber auch möglich, eigene Dateien von einer Festplatte aufzurufen und so beispielsweise selbst gemachte Fotos oder Videos anzusehen. Je nach Smart-TV-Box können die Anwendungen über diese dann auf weitere Endgeräte ausgestrahlt werden. Je nach Gerät sind auch Videoanrufe über Anwendungen wie Skype möglich.

Voraussetzungen für Smart-TV

Smart-TV funktioniert auf Fernsehgeräten, die mit Smart-TV ausgezeichnet sind. Dort wird einfach eine Internetverbindung über Kabel hergestellt. Allerdings sind noch die wenigsten Geräte ein Smart-TV. Daher müssen normale Fernseher mit einer Smart-TV-Box nachgerüstet werden. Diese verfügt über einen Internetanschluss (WLAN-Empfänger/LAN-Kabel) und muss an den Fernseher angeschlossen werden. Außerdem erforderlich ist eine schnelle Internetverbindung von wenigsten 6 MBit/s, um Filme einigermaßen ruckelfrei sehen zu können. Zu den bekannteren Smart-TV-Boxen gehören:

  • VideoWeb
  • Orbsmart TV-Box
  • Apple TV
  • Google Chromecast
GerätPreisPluspunkteNegativpunkteWertung
VideoWebca. 120,- €– Plattformunabhängig
– über 100 Apps
– einfache Bedienung
– Probleme mit einigen Medienformaten
– Preis
+
Orbsmart A928ca. 130,- €– schnelle Hardware
– Miracast für Streaming
– Zugriff auf Google Play
– sehr gute HD-Performance
– schlechte Fernbedienung
– vereinzelt Probleme mit Apple-Geräten
– schlechte Dokumentation
o
Apple TV 3ca. 79,- €– kompaktes Design
– einfache Bedienung
– Zugriff auf iTunes
– sehr gute HD-Performance
– Streaming via AirPlay
– keine iOS-Apps
– Mediadateien müssen in iTunes oder iCloud liegen
– kein Internetsurfen
o
Google-Chromecastca. 39,- €– Preis
– Streaming auf weitere Endgeräte (Android/iOS)
– sehr kompaktes Design
– offener Entwicklungscode
– einfache Bedienung
 
– zusätzlich PC/Android-Endgerät zwingend erforderlich
– Nur WLAN
– Bisher wenig Apps
– Sendung nur über Internet, nicht von lokalen Geräten
o

Smart-TV-Box: VideoWeb

Werbung: Hier VideoWeb bei Amazon kaufen
Die Smart-TV-Box von Videoweb kostet derzeit rund 149 Euro. Sie wird über eine HDMI-Schnittstelle an das Fernsehgerät angeschlossen und ermöglicht dadurch Zugriff auf derzeit (04/2014) über 100 Apps, Zattoo, Maxdom, Internet und eigene Datenquellen auf Android-Endgeräten. Die Installation ist sehr einfach. Es liegt eine besondere Fernbedienung bei, die neben klassischen Funktionen eine Tastatur enthält. Besonders vorteilhaft: Die VideoWeb Smart-TV-Box ist plattformunabhängig und hält einige spezialisierte Apps für Android und Apple bereit.

Orbsmart TV-Box

Eine ähnliche Funktionalität bietet auch die Orbsmart A928. Besonders erfreulich ist die rasend schnelle Hardware, die auf dem neuesten Android-OS, einen schnellen Prozessor und einen üppigen Speicher beruht. Das bringt selbst eine sehr gute HD-Darstellung. Die Orbsmart TV-Box bietet unter anderem Zugriff auf Google Play und sendet per Miracast auf Endgeräte. Die Dokumentation und die nahezu unnütze Fernbedienung sind allerdings ein großer Kritikpunkt.

Apple TV

Apple TV ist eine Streaming-Lösung von Apple, die sehr kompakt ist. Über AirPlay sendet die Apple-TV-Box Inhalte zum Fernseher und zu anderen Endgeräten. Zur Verfügung steht die iTunes-Datenbank, was eine Fülle von Serien, Sendungen und Videos beinhaltet. Allerdings müssen Inhalte über iTunes oder iCloud abgerufen werden, iOS-Apps und normales Surfen im Internet sind mit Apple TV nicht möglich.
Mehr Infos zu Apple TV.

Google Chromecast

Auch Google bietet seit März 2014 ein Streaming. Chromecast heißt ein kleiner Stick, der über HDMI in den Fernseher gesteckt wird. Ohne WLAN und ein weiteres Endgerät (PC/Tablet/Smartphone) funktioniert das Streaming aber nicht. Die Inhalte werden vom Gerät auf den Fernseher übertragen. Etwas ärgerlich ist, dass zur Markteinführung nur relativ wenige Apps zur Verfügung stehen. Der offene Entwicklercode ist aber Basis für eine schnelle Integration von Chromecast in Mediatheken, Webseiten und Apps.
Mehr Infos zu Google Chromecast.