schoener-fernsehen
Screenshot schoener-fernsehen.com
Fernseh-Apps sind für mobile Nutzer ein Weg, um unterwegs ihre Lieblingssendung zu verfolgen. Neben einigen bekannten Streaming-Anbietern sowie Apps deutscher Fernsehzeitschriften ist auf dem Markt die App Schöner Fernsehen bekannt und beliebt. Es gibt nur ein Problem: Diese App ist illegal und kann beim Nutzen zu einer Abmahnung führen.

Wie funktioniert die App Schöner Fernsehen?

Schöner Fernsehen bietet Live-TV nahezu aller deutschen Sender sowie einiger anderer Länder an. Das Angebot steht über die Webseite sowie als Android-App und als Puffin-Webbrowser für iOS-Geräte zur Verfügung. Allerdings listen weder der Play Store noch iTunes die Software-Varianten. Das hat Gründe.

Problem: Schöner Fernsehen ist nach Meinung vieler Rechtsexperten illegal. Das liegt an zwei wichtigen Aspekten:

  • Der Betreiber hat keine Lizenz zum Ausstrahlen der Sender.
  • Während der Nutzer einen Sender verfolgt, muss er einem Peer-to-Peer-Programm (siehe Screenshot) Zugriff erteilen. Dieses ist mit einem Torrent-Netzwerk vergleichbar. Das heißt: Im Hintergrund werden Daten über das Gerät des Nutzers an andere Server weiterverteilt. Es handelt sich also nicht um Live-Streaming, sondern die Nutzer beteiligen sich aktiv an der Verbreitung des Angebots.

Da hinter dem Angebot eine angebliche AG auf den Seychellen steht, ist eine Strafverfolgung für die Rechteinhaber sehr schwierig. Daher ist das Angebot von Schöner Fernsehen weiter online verfügbar, obwohl Apple und Google die App gebannt haben. Schlimmer noch: Einige namhafte Magazine listen die App auf ihren Webseiten und empfehlen das Angebot sogar trotz klarer Rechtslage.

Welche Gefahren beinhaltet die App Schöner Fernsehen für Nutzer?

Wer sich dennoch die App auf sein Smartphone oder Tablet lädt oder fernsehen über die Webseite schaut, ist gleich an drei Stellen angreifbar.

  • Da die Downloads nicht in den offiziellen Android- und Appel-Stores zur Verfügung stehen, muss der Nutzer Installationen aus unsicheren Quellen zulassen. Das bedeutet genau das: Unsicherheit! Es besteht das grundsätzliche Risiko, dass die Apps oder Folgeprogramme eine Gefahr für die Daten auf dem Gerät darstellen oder Schadprogramme installieren.
  • Der Nutzer verteilt über die Peer-to-Peer-Technik die Inhalte im Hintergrund an weitere Server weiter. Damit begeht er eine aktive Urheberrechtsverletzung. Außerdem steht auch über diesen Weg ein Einfallstor für Malware offen.
  • Auch das Nutzen von illegalen Streaming-Angeboten kann ggf. strafbar sein. Hierzu gab es Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes, aus denen eine Abmahngefahr folgt.

Fazit: Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund, das Angebot von Schöner Fernsehen zu nutzen. Die Nachteile bzw. Gefahren sind zu groß. Zudem gibt es sinnvolle Alternativen für TV-Apps , die sogar kostenlos sind wie bspw. die Basisvariante von Zattoo.