Der langsame Vormarsch des HDTV

Vormarsch HDTV

In einer Vielzahl der deutschen Haushalte steht ein Flachbildfernseher, 2009 war die beliebteste Fernsehgröße 40 – 42 Zoll, was bei den stark gefallenen Preisen nicht verwunderte. So bekam man HD-Ready Geräte oftmals im Angebot für 500 Euro und auch die FullHD Fernseher blieben in der Regel unter 1000 Euro. Auch die Verbreitung der Blu-Ray-Player geht stetig voran, die Preise für die Hardware sinken stetig, seit Ende 2009 war es fast jede Woche möglich einen Player für gut 100 Euro zu kaufen und die Preise sinken zum Teil sogar schon auf 80 Euro für einen Player.

Damit könnte man meinen, dass die Durchsetzung von High Definition mehr oder weniger abgeschlossen ist, doch beim Fernsehempfang ist dies mitnichten der Fall. Immer noch senden die meisten Sender in geringer Auflösung und nicht in HDTV, abgesehen von einigen Tests. Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist man sich nicht sicher, dass die Kunden bereit sind in die für den HD-Empfang nötigen Geräte zu investieren, wenn diese komplett gekauft werden müssen. Zum anderen haben die Privatsender jetzt schon mit schwindenden Werbeeinnahmen zu kämpfen, so dass sie wohl nicht dazu bereit sind, die HD-Sender kostenlos anzubieten oder wenn dann nur als Lockangebot.

HD beim PayTV-Sender Sky

Dass HD möglich ist, zeigt der PayTV-Sender Sky. Bereits Anfang 2010 hat man das Senderprogramm erweitert, allerdings kommt einen das ganze auch nicht billig und man ist auch erstmal nicht bereit, die hohe Auflösung in Zukunft günstiger anzubieten. Doch wenn Sie gestochen scharfe Bilder an Ihrem Fernseher haben wollen, führt an den HD-Sendern kein Weg vorbei, gerade zwischen der Standardauflösung und der hohen Auflösung bei Sportübertragungen liegen doch oft wirklich Welten. Auf Dauer wird aber wohl auch diese Technik, wie bei den Blu-Ray Playern gesehen, billiger werden, denn letzten Endes geht es nur über den Massenmarkt.